Gartenschaukel in selbstgebauter Laube (c) privat Katja Brößling

Zeit für mich – Komm auf die Schaukel…

…Luise passt leider nicht, denn so heißt bei uns niemand. Fällt einem auch nur ein, wenn man seit fast 20 Jahren mit einem  Mann zusammen ist,  der einem morgens um 7 Uhr schon Ohrwürmer von unmöglichen Schlagern ins Ohr pflanzt. Aber um den geht es jetzt auch eher am Rande.

Es geht hier eher um das Thema #MeTime – Zeit für mich, welches durch Mama on the Rocks als Blogparade gestartet wurde. Das Thema hat auch mich seit geraumer Zeit in der Zange, auch wenn die Kinder schon auf das Abi zusteuern und Kindergarten ein Relikt aus der Vergangenheit ist. Und trotzdem „opfert“ man die eigene Zeit (als ob Zeit einem gehören würde) doch immer wieder den Bedürfnissen des Nachwuchses. Training, Zahnarzt, Schuhe zu klein, Kino und noch mehr. Das ist nicht nur mit der Zeit so. Man verzichtet auch auf das letzte Stück der Lieblingsschokolade auf den tollen lila Kugelschreiber und mittlerweile auf Kleidungsstücke, weil dem Teeniekind nun auch meine Sachen passen.

Aber ist es nicht eher so, dass man sich auch ein wenig dahinter versteckt, weil man es eigentlich schon fast verlernt hat, Zeit für sich selbst sinnvoll einzusetzen. Also ich meine jetzt nicht zum Wäsche waschen, Fenster putzen oder doch noch mal eben schnell mails beantworten. Sondern so richtig nur für sich…Ich muss ehrlich gestehen, dass ich mich lange und oft darüber ausgelassen habe, dass der Terminkalender der Kinder mich völlig im Griff hat. Und ich habe mich wie verrückt auf die Ferien gefreut, weil dann endlich kein Training mehr war und auch keine Musikschule. Ich konnte arbeiten wie ich wollte und auch mal ohne Unterbrechung im Garten puzzeln, wenn das Wetter gut war.  Ich liebe Gartenarbeit – aber es ist, wie der Name schon sagt Arbeit. Und ich habe auch ein Buch gelesen. Früher habe ich Bücher verschlungen – da habe ich mir diese Zeit einfach „genommen“ – anscheinend verlernt man das wirklich. Ich habe jedenfalls gemerkt, dass es mir gut tut. Einfach mal das machen, was mir gerade in den Sinn kommt, einfach mal Gedanken treiben lassen. Ich habe mich tatsächlich hinter den Aktivitäten der Kinder versteckt. So musste ich mich nicht damit beschäftigen, neue Kontakte und Aktivitäten für mich zu suchen, denn das fiel mir nach unserem Umzug hierher sehr schwer. So langsam finde ich den Bogen und könnte mich sogar mit dem Gedanken anfreunden, mal zum hiesigen Sportverein zu gehen oder vielleicht doch zum Chor. Etwas das nur ich für mich mache…

Egoismus zeigen

Ich habe vor einigen Jahren eine Gartenliege geschenkt bekommen, weil ich jemandem bei etwas besonderem geholfen habe. Diese Liege habe ich gegen alle Ansprüche verteidigt, in dem ich von vornherein angekündigt habe, dass das nun ganz allein meine Liege sei, und die damals noch kleineren Kinder waren von der Ansage beeindruckt. Denn das kannten sie nicht von mir und haben es akzeptiert. Es fiel mir auch nicht schwer, sie davon zu verscheuchen, wenn sie sich doch darauf breit gemacht hatten. Klare Ansage.

Gartenschaukel in selbstgebauter Laube (c) privat Katja BrößlingNun hat mir meine Familie – organisiert von den geliebten zeitraubenden Kindern – zu meinem 40. Geburtstag eine Gartenschaukel geschenkt. Und seit gestern hängt sie und ist benutzbar. Ich habe beschlossen, dass diese Schaukel für alle da sein wird. Aber wenn ich darauf sitze, dann heißt das MAMA HAT #MeTime!

Dann können alle mal eine Nummer ziehen und warten, bis sie wieder dran sind 😉

 

5 Gedanken zu „Zeit für mich – Komm auf die Schaukel…

  1. Oh, diese Schaukel ist wundertoll!!! <3 Ich habe mal eine ähnliche in einer Gärtnerei gesehen, aber die hatte nicht so ein tolles Dach. Sowas wäre ebenfalls etwas für unseren Garten und meine persönliche #MeTime, damit ich genau wie du nicht nur im Garten buddel, sondern den ab und an auch mal genießen kann. 😉 Ich wünsche dir viele schöne, geruhsame Stunden in deiner neuen Wohlfühlecke.

    Liebe Grüße, Anne

  2. Eigentlich war auch erst die Laube da und dann wurde es plötzlich eine „Laubenschaukel-Schaukellaube“ und ich will sie nicht mehr hergeben <3!!

  3. Viel zu spät kommentiere ich hier – mangelnde MeTime und so…. Vielen Dank für Deinen tollen Beitrag! Ich bin gerade an der Auswertung der Blogparade, die ich diese Woche online stellen werde.
    Herzliche Grüsse aus der Schweiz
    Séverine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.